Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
08.06.2019 / Feuilleton / Seite 0

»Nie wieder Schweigen!«

Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.

Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur. Überlieferung müsse gegen den Konformismus erkämpft werden, meinte Schauspieler Rolf Becker in der Anmoderation im Rückgriff auf Walter Benjamins »Über den Begriff der Geschichte« (1940): »Auch die Toten werden vor dem Feind, wenn er siegt, nicht sicher sein. Und dieser Feind hat zu siegen nicht aufgehört.«

Ihr gefriere »das Blut in den Adern« angesichts dieser Siege, leitete Moderatorin Susann Witt-Stahl über. Die Chefredakteurin der Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus fragte die Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano, wann sie sich heute an die Zeit des Faschismus erinnert fühle. Es gebe viele Parallelen, sagte die 94 Jahre alte Musikerin. Auch damals seien viele Flüchtlinge überall auf der Welt abgewiesen worden. Bejarano erinnerte an Schiffe mit jüdischen Menschen, die Häfen in Amerika abklapperten, bevor sie zurück nach Deutschland mussten und im KZ ermordet w...

Artikel-Länge: 4245 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €