1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Montag, 14. Juni 2021, Nr. 135
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
13.06.2019 / Feuilleton / Seite 11

Schlachtreif für den Krieg

Oliver Frljic inszeniert am Schauspiel Köln Brechts »Der Untergang des Egoisten Johann Fatzer« in der Fassung von Heiner Müller

Hans-Christoph Zimmermann

Kriege sind das Fest der kollektiven Identität. Zwar weiß niemand, was Identität ausmacht, doch nie wird sie so gefeiert wie im Bombenhagel. Die Soldateska gießt erst mal kräftig den mit Muttererde belegten Bühnenboden, wirft sich anschließend in Lazarettbetten (Bühne: Igor Pauska) und brüllt lauthals das Deutschlandlied. Bis sie dann im Geschützfeuer, zu dem Wilhelm II. mit seinem Kriegsaufruf von 1914 den Soundtrack liefert, schier den Verstand verliert am Schauspiel Köln in Brechts gewaltigem »Fatzer«-Fragment in der Fassung von Heiner Müller.

Der Titel »Der Untergang des Egoisten Johann Fatzer« zielt zwar auf das Spannungsverhältnis von Kollektiv und Individualität, wird aber bereits durch die Rollenzuweisung konterkariert. Die Figuren wandern unablässig durch die Körper der sieben Darstellerinnen und Darsteller Yuri Englert, Benjamin Höppner, Nicolas Lehni, Seán McDonagh, Nika Miskovic, Hannah Müller und Elias Reichert hindurch. Fatzer, das sind alle...

Artikel-Länge: 4051 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €