Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
08.06.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

»Sie wollten es uns anhängen«

Sänger der Band Microphone Mafia erinnert sich an NSU-Anschlag in Köln. Gespräch mit Kutlu Yurtseven

Glenn Jäger

Wie haben Sie den Nagelbombenanschlag auf der Keupstraße erlebt?

Ende 2003 zog ich in unmittelbare Nähe zur Keupstraße, ein gutes halbes Jahr später explodierte dort die Nagelbombe. Auf der Arbeit rief mich ein Freund an und fragte, ob bei mir alles ok sei. Im Internet sah ich dann die Bilder, auch von Verletzten, die ich gut kenne. Plötzlich erahnte ich, was für ein Glück ich hatte. Acht Stunden zuvor war ich an dieser Stelle zur Arbeit gegangen. Die Bombe war bei jenem Friseur hochgegangen, zu dem ich bis heute gehe. Zu der Angst um die Verletzten kam bei mir direkt die Sorge, ob man überhaupt ernsthafte Ermittlungen aufnehmen würde.

Die Täter wurden nicht in rechten Kreisen gesucht. Wie reagierten Sie und die Anwohner darauf?

Kurz nach dem Anschlag wurde ein rechter Hintergrund ausgeschlossen, die Täter wurden dem kriminellen Milieu zugeordnet. Da musste ich erst einmal bitter lachen. Wir hatten als Jugendliche die Pogrome von Rostock und Hoyerswerda, ...

Artikel-Länge: 3735 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €