Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
07.06.2019 / Ausland / Seite 7

Modi baut Macht aus

Indien nach Wahlsieg der Hindunationalisten: Kabinett wird stark umgebildet

Thomas Berger

Die regierenden Hindunationalisten der Bharatiya Janata Party (BJP) haben nach ihrem Sieg bei den Parlamentswahlen im April und Mai erneut die Arbeit aufgenommen. Insgesamt gut 60 Minister haben neben dem weiter an der Spitze stehenden Premierminister Narendra Modi ihren Amtseid abgelegt – neben 25 Mitgliedern des Kernteams, das am Kabinettstisch Platz nimmt, sind das neun Staatsminister mit unabhängiger Aufgabenzuteilung und 24 einfache Staatsminister. Bei den wichtigsten Ressorts gibt es Wechsel, nicht zuletzt, weil Modi mehrere enge Vertraute verloren hat. Aufgrund gesundheitlicher Probleme hatten sie darum gebeten. Darunter sind die bisherige Außenministerin Sushma Swaraj und Exfinanzminister Arun Jaitley, Chefarchitekt mehrerer stark kritisierter wirtschaftlicher »Reformen« und seit 2014 gewissermaßen die rechte Hand des Premiers. Beide BJP-Veteranen sind nun abgetreten.

Dafür hat sich der bisherige Parteipräsident Amit Shah diesmal zu einem Kabinett...

Artikel-Länge: 3842 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €