Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
07.06.2019 / Inland / Seite 5

Bildungsmisere manifestiert

Ministerpräsidenten bringen Kürzungsprogramm »Hochschulpakt« auf den Weg

Ralf Wurzbacher

Die Zukunft von Deutschlands Hochschulen ist fix – und irgendwie auch schon wieder fertig. Am Donnerstag wollten die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer in Berlin ihre Unterschrift unter die Anfang Mai von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) beschlossenen Neuauflagen der drei Wissenschaftsprogramme »Pakt für Forschung und Innovation«, »Innovation in der Hochschullehre« (bisher »Qualitätspakt Lehre«) und »Zukunftsvertrag Studium und Lehre stärken« (bisher »Hochschulpakt«) setzen. Nach den Plänen wollen Bund und Länder von 2021 bis 2030 rund 160 Milliarden Euro zusätzlich in die Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen stecken.

Was sich nach viel anhört, wird absehbar zuwenig sein, um die Qualität von Studium und Lehre zu verbessern. Für den neuerdings auf Dauer gestellten Hochschulpakt und den Qualitätspakt Lehre werden nur rund 41 Milliarden Euro mobilisiert, während die Deutsche Fo...

Artikel-Länge: 4031 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €