Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. September 2019, Nr. 214
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
03.06.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

Beobachten oder eingreifen?

Russlands Linke zu den Protestbewegungen

Reinhard Lauterbach

Die Intensität der gesellschaftlichen Proteste in Russland hat offenbar die meisten Beobachter überrascht, unabhängig davon, auf welcher Seite sie stehen. So notierte das Moskauer Büro der für intelligenten Liberalismus bekannten Carnegie-Stiftung Anfang dieses Monats, es sei neu, dass die Leute jetzt auch bereit seien, an nicht genehmigten Kundgebungen teilzunehmen. Mit einer entsprechenden Scheu hatte man sich auf westlicher Seite bisher immer erklärt, dass die Aufzüge von Alexej Nawalny nur eine begrenzte Zahl von Anhängern mobilisiert hatten. Die Spontaneität der Proteste bestätigte auch das linksintellektuelle Internetportal rabkor.ru: »Keine einzige der politischen Kräfte der Stadt war auf die Proteste vorbereitet und konnte sie anführen. Von den Kommunisten bis zu den Liberalen waren alle darauf angewiesen, mit den Ereignissen mitzuschwimmen. Keine oligarchischen Gruppen und erst recht keine ausländisch...

Artikel-Länge: 2860 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €