Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
01.06.2019 / Ausland / Seite 7

Erfolg für die FARC

Kolumbien: Ehemaliger Guerilla-Comandante aus Gefängnis entlassen. Jesús Santrich will Kampf für Frieden fortsetzen

Julieta Daza

Nach 14 Monaten im Gefängnis ist der frühere Guerilla-Comandante Jesús Santrich am Donnerstag in Kolumbiens Hauptstadt Bogotá freigelassen worden. Begleitet von einem seiner Anwälte begab er sich umgehend zur Zentrale der aus der einstigen Guerilla hervorgegangenen Partei FARC und gab dort zusammen mit seinen Genossen eine Pressekonferenz. Bei dieser betonte er seine Bereitschaft, sich der im Friedensvertrag zwischen den Aufständischen und der Regierung vereinbarten Sondergerichtsbarkeit (JEP, Jurisdicción Especial para la Paz) zu stellen und sich für einen Frieden mit sozialer Gerechtigkeit in Kolumbien einzusetzen. Das Ende 2016 unterzeichnete Abkommen sieht vor, dass die JEP für die Aufarbeitung des über 50 Jahre dauernden Bürgerkriegs in Kolumbien sorgen soll, damit den Opfern Gerechtigkeit widerfährt und sie entschädigt werden.

Bei der Pressekonferenz betonte der ehemalige Comandante weiter, dass seine Freilassung ein Beweis dafür sei, dass man gegen...

Artikel-Länge: 4248 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €