Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
28.05.2019 / Inland / Seite 5

Priorität Klimaschutz

Städte und Kommunen rufen Notstand aus. Breite Bündnisse von SPD, CDU und AfD versuchen das zu verhindern

Wolfgang Pomrehn

Der Begriff des »Klimanotstandes« macht die Runde. Mitte letzter Woche sprach UN-Generalsekretär António Guterres davon: nationale Parlamente wie das britische und das irische haben bereits den »Klimanotstand« erklärt, und auch die Staats- und Regierungschefs der pazifischen Inselstaaten forderten letzte Woche angesichts des »Klimanotstandes« den großen Nachbarn Australien auf, den Klimaschutz endlich ernstzunehmen. Einige Metropolen, wie das kanadische Vancouver oder das britische London, riefen bereits im April den »Klimanotstand« aus.

Auch hierzulande haben auf Druck der seit Dezember jeden Freitag streikenden Schüler inzwischen verschiedene deutsche Kommunen die Initiative ergriffen. Den Anfang machte das baden-württembergische Konstanz. Zuletzt stimmte im westfälischen Münster Mitte letzter Woche die dortige Ratsversammlung dafür. Vorangegangen waren in Nordrhein-Westfalen ähnliche Beschlüsse unter anderem in Kleve und Herford. In Neuss wurde hingege...

Artikel-Länge: 3973 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €