Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
24.05.2019 / Feuilleton / Seite 10

»Bissl schäbig«

Eine Frage der Wissenschaftsethik: Andrej Angricks Forschung zur »Aktion 1005«

Lothar Zieske

Voller Neugierde schlug ich die beiden Bände des monumentalen Werks zur »Aktion 1005« auf, das der Historiker Andrej Angrick im Jahre 2018 veröffentlicht hat. Das Thema – eine streng geheime Aktion der Nazis, die in den Jahren 1942 bis1944 unter Leitung des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete durchgeführt wurde und die dazu diente, die Leichenberge zu beseitigen, die Einsatzgruppen und Wehrmacht in Osteuropa hinterlassen hatten – war mir durch das umfangreiche Werk des Berliner Historikers Jens Hoffmann »Das kann man nicht erzählen« bekannt. Es war 2008 zum ersten Mal erschienen und trug den Untertitel: »›Aktion 1005‹ – Wie die Nazis die Spuren ihrer Massenmorde in Osteuropa beseitigten«. Es hatte einen Umfang von über 400 Seiten. Inzwischen ist eine dritte Auflage (2013) erschienen, außerdem eine Kindle-Ausgabe (2015).

Meine Neugier richtete sich nicht zuletzt auf die Frage, wie es möglich sein konnte, dass kurz nach der letzten Auflage eines...

Artikel-Länge: 4807 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €