Gegründet 1947 Donnerstag, 24. Oktober 2019, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
24.05.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

»Begründungen äußerst fragwürdig«

Untersuchungsausschuss zu Berliner Terroranschlag: Nicht auszuschließen, dass Verdächtiger V-Mann war. Ein Gespräch mit Niema Movassat

Claudia Wangerin

Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten offenen Fragen rund um den Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz?

Davon gibt es eine ganze Reihe. Zum Beispiel, inwieweit der Bundesverfassungsschutz involviert war. Dessen ehemaliger Chef Hans-Georg Maaßen wollte uns glauben machen, dass Anis Amri ein »reiner Polizeifall« gewesen sei. Mittlerweile wissen wir, dass auch das Bundesamt für Verfassungsschutz Amri vor dem Lkw-Attentat auf dem Zettel hatte – und sogar nachrichtendienstliche Mittel gegen ihn anwendete. Nicht geklärt ist auch, warum im Sommer 2016 die polizeiliche Überwachung von Amri durch das Berliner Landeskriminalamt (LKA) eingestellt wurde. Zudem gab es Wochen vor dem Anschlag einen Hinweis des marokkanischen Geheimdienstes an das Berliner LKA, dass durch Amri Gefahr drohe – darauf gab es keine Reaktion. Die großen Fragen sind: Wie haben die Behörden zusammengearbeitet, wer hatte zu welchem Zeitpunkt welche Information – und hätten sie den...

Artikel-Länge: 6055 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €