Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
17.05.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

Hier war ich ja noch nie …!

Mit maximaler Verausgabung: Zum Tod von Wiglaf Droste

Alexander Reich, Peter Merg, Arnold Schölzel, Wolfgang Kröske

Wiglaf Droste weilt nicht mehr unter den Sterblichen, wie er selbst bei solchen Anlässen sagte, wenn es ihm nicht die Sprache verschlug wie zuletzt beim Tod von F.W. Bernstein. Am Mittwoch nachmittag ist Droste im Haus seiner Liebsten, Andrea Jungkunz, an den Folgen einer Leberzirrhose gestorben. »Bis ganz zuletzt hatte er einen Witz auf den Lippen«, sagte die Buchhändlerin gegenüber jW. In ihrem Haus in Pottenstein in der oberfränkischen Provinz hat der Schriftsteller, Satiriker und Sänger seine letzten anderthalb Jahre verbracht. Er habe sich »wohl gefühlt, nicht mehr rumgedöbert, niemanden mehr angepöbelt«, meinte Jungkunz am Donnerstag. »Er hat gesagt, er geht den Leuten jetzt auf den Keks, weil er immer sagt: Sei glücklich!« Man solle ihn als »Schelm« in Erinnerung behalten, »sprachgewaltig«.

Wiglaf Droste kam am 27.6.1961 in Herford zur Welt und 1994 zur jungen Welt, seit Januar 2011 hatte er eine tägliche Kolumne. Dem Tod schon mehr als einmal von ...

Artikel-Länge: 13332 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €