Gegründet 1947 Mittwoch, 21. August 2019, Nr. 193
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
17.05.2019 / Titel / Seite 1

Bomben auf den Jemen

Saudiarabisches Militärbündnis greift Hauptstadt Sanaa an. Bundeskanzlerin Merkel fürchtet um europäische Rüstungszusammenarbeit

Matthias István Köhler

Die Lage im Nahen Osten spitzt sich zu, und Bundeskanzlerin Angela Merkel fürchtet, die deutsche Rüstungsindustrie kommt dabei zu kurz: Laut verschiedenen Medienberichten haben am Donnerstag Kampfflugzeuge der Kriegskoalition um Saudi-Arabien die Hauptstadt des Jemens, Sanaa, bombardiert. Auch Wohngebiete seien getroffen worden, wie der Fernsehsender der Ansarollah-Miliz (meist »Huthis« genannt), Al-Massira, berichtet. Sechs Zivilisten seien getötet, mehr als 50 verletzt worden, wie das Gesundheitsministerium in Sanaa angab.

Das von Riad angeführte und von den USA, Großbritannien und Frankreich unterstützte Militärbündnis erklärte am Donnerstag über den saudischen Fernsehsender Al-Arabija, Ziel der Luftangriffe sei gewesen, den Ansarollah, die weite Teile des Jemen kontrollieren, die Fähigkeit zu »aggressiven Handlungen« zu nehmen. Die Bombardierungen seien zugleich nur der Beginn einer »Operation« gewesen.

Am Dienstag hatten mit Sprengstoff beladene Droh...

Artikel-Länge: 3473 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €