Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
25.05.2019 / Wochenendbeilage / Seite 4 (Beilage)

Kuba kann Luxus

Wolkenkratzer, Hotelanlagen und Golfcamps: Havanna öffnet sich weiter dem Tourismus, um die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen

Carmela Negrete

Der Tourismus bleibt für Kuba eine der wichtigsten Einnahmequellen, weshalb dessen Infrastruktur höchste Priorität im Land genießt. Die revolutionäre Armee baut fleißig die Wolkenkratzer in Havanna und anderswo in der kleinen sozialistischen Inselrepublik mit. Sie entstehen neben ärmlichen Bauten in der Hauptstadt, sind und bleiben aber in Staatsbesitz. Konzerne aus dem Ausland dürfen Verträge mit dem kubanischen Staat abschließen, um Hotels und andere Anlagen zu betreiben. Dort findet man teure importierte Lebensmittel, wie etwa Serrano-Schinken und Oliven, die sich die meisten Kubaner nicht leisten können. So sichert sich der Staat ausländische Devisen, um die Einfuhr wichtiger Grundnahrungsmittel und anderer Produkte gewährlei...

Artikel-Länge: 2307 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €