Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. September 2019, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
06.05.2019 / Ausland / Seite 7

Paris will auf Balkan vorrücken

Frankreichs Präsident legt Strategie für Südosteuropa vor

Roland Zschächner

Frankreich entdeckt den Balkan für sich. Kurz vor der informellen Balkankonferenz am vergangenen Montag in Berlin hatte der französische Präsident Emmanuel Macron am 26. April eine eigene »Strategie für den Westbalkan« vorgestellt. In dem dreiseitigen Papier, das in der Bundesrepublik keine Beachtung fand, heißt es, der Staatschef wolle, »dass Frankreich eine echte Strategie für den westlichen Balkan entwickelt«. Es gehe darum, »die wirtschaftliche und soziale Entwicklung zu verstärken und die Rechtsstaatlichkeit zu verbessern«. Dies alles ziele darauf ab, »die Maßnahmen der Europäischen Union zur Förderung der europäischen Annäherung der Region zu unterstützen und zu ergänzen«.

Um die französischen Ambitionen zu unterstreichen, kündigte Macron an, noch in diesem Jahr Belgrad zu besuchen. Auch andere Minister sollen die Region bereisen. Außerdem werde die nächste Runde der von der EU diktierten Gespräche zwischen Belgrad und Pristina im Juli in Paris stat...

Artikel-Länge: 4105 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €