Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
03.05.2019 / Ausland / Seite 2

»Lage ist ernst, aber nicht dramatisch«

Besuch in bewegten Zeiten: Linke-Abgeordneter führte in Venezuela Gespräche mit Maduro und Guaidó. Ein Gespräch mit Andrej Hunko

Kristian Stemmler

Sie waren vom 16. bis 27. April in Venezuela, vor allem in Caracas. Hat sich die Eskalation der vergangenen Tage mit dem erneuten Putschversuch am Dienstag bei Ihrem Besuch schon abgezeichnet?

Ich hatte das Gefühl, dass etwas passieren könnte. Meiner Einschätzung nach steht der selbsternannte »Übergangspräsident« Juan Guai­dó unter Zugzwang, weil er die Dynamik verloren hat, die er noch Ende Januar gehabt haben mag. Dieses Momentum wiederzuerlangen, geht nur durch einen sogenannten Game Chan ger – eine Aktion, die das Blatt wendet.

Wie ist Guaidós Aufruf zum Aufstand einzuordnen?

Das war eindeutig ein Putschversuch. US-Senator Marco Rubio war auf Twitter furchtbar empört, dass sogar CNN die Ereignisse als solchen bezeichnete. Das Video, in dem Guaidó zum Aufstand aufruft und das übrigens vor dem Militärflughafen »La Carlota« in Caracas und nicht auf dem Stützpunkt gedreht wurde, sollte das Signal sein: Jetzt ist der Tag der Entscheidung. Damit ist er erst...

Artikel-Länge: 4293 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €