Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. September 2019, Nr. 214
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
30.04.2019 / Feuilleton / Seite 11

Mit Nazis reden?

Wiglaf Droste

»Alle Welt sucht das Gespräch mit Rechtsradikalen. Warum? Haben sie einem etwas zu sagen? Ist nicht hinlänglich bekannt, was sie denken, fordern und propagieren?« fragte ich am 2. 9. 1993 in meiner »Schlachtenbummler«-­Kolumne im Neuen Deutschland: »Muss man an jeder Mülltonne schnuppern? Niemand wählt Nazis oder wird einer, weil er sich über deren Ziele täuscht – das Gegenteil ist der Fall; Nazis sind Nazis, weil sie welche sein wollen.«

In jener Zeit war nach den Angriffen in Rostock-Lichtenhagen und anderswo klar, dass die Nazis unter den Landsleuten massenhaft Claqueure und im Wortsinn Anfeuerer haben. Und dennoch wollten viele Prominente mit Nazis reden, um sie zu retten, statt sie zu bekämpfen. Ich schrieb in der Kolumne: »Das Schicksal von Nazis ist mir komplett gleichg...

Artikel-Länge: 2451 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €