Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
18.04.2019 / Abgeschrieben / Seite 8

Solidarität mit der Bude

Am Morgen des 13. April brannte das einzige vorhandene Gebäude im Mehrgenerationengarten »Bude« in Berlin-Köpenick komplett ab (jW berichtete). In einer Stellungnahme der sozialistischen Kinderorganisation »Rote Gespenster« dazu heißt es:

Liebe Freunde und Genossen, wir, die »Roten Gespenster Berlin-Brandenburg«, erklären uns solidarisch mit dem Verein Sylvester e. V., der am vergangenen Wochenende Opfer eines Brandanschlags wurde. Als wir dort ankamen, standen wir vor den Resten der »Bude«. Brandanschläge begehen Feiglinge. Hilfe und Unterstützung gibt der Mutige. Nach erster Betroffenheit folgt Klarheit. Daher rufen wir alle auf, ihren kleinen oder großen Beitrag zu leisten, um die Bude wieder aufzubauen. In diesen Zeiten, wo der Ellenbogen mehr zählt als die Solidarität, sind Orte wie die Bude mehr als notwendig.

Sylvester e. V. teilt auf der Website des Vereins zu dem Brandanschlag mit:

Wir sind schockiert und unsagbar traurig. Hass ist ein Gefühl, ei...

Artikel-Länge: 3127 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €