Gegründet 1947 Montag, 22. Juli 2019, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
16.04.2019 / Abgeschrieben / Seite 8

»Antikapitalistische Politik ist Gebot der Stunde«

Anlässlich der vierten Tagung ihrer 19. Bundeskonferenz fasste die Kommunistische Plattform der Partei Die Linke am 14. April einen Beschluss zur EU-Wahl 2019. Darin heißt es:

Wieder und wieder werden wir gefragt, ob es sich denn noch lohne, ja, ob es opportun sei, der Linken bei den Wahlen zum EU-Parlament die Stimme zu geben. Das Wahlprogramm sei nicht sehr prägnant, und die Liste der für das EU-Parlament Kandidierenden widerspiegle die Pluralität der Partei ungenügend. Hinzu käme, dass die Parteiführung um eine so fähige und beliebte linke Politikerin wie Sahra (Wagenknecht, jW) – zurückhaltend formuliert – nicht gekämpft hat. Und überhaupt sei die EU kein Projekt, für das sich einzusetzen lohnen würde.

Wir sind von diesen substantiellen Kritikpunkten nicht weit entfernt. Ja, die EU benötigt – wie es in unserem Parteiprogramm heißt – eine vollständige »Revision jener primärrechtlichen Grundelemente der EU, die militaristisch, undemokratisch und neolibe...

Artikel-Länge: 3291 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €