Gegründet 1947 Montag, 22. Juli 2019, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
15.04.2019 / Inland / Seite 5

Ein Euro mehr pro Stunde gefordert

Tarifrunde für bundesweit 3,1 Millionen Beschäftigte im Einzelhandel startet diese Woche

Es ist eine alte Forderung, mit der die Gewerkschaft Verdi in diesem Jahr in die Tarifrunde geht. Mindestens einen Euro mehr pro Stunde sollen die Beschäftigten erhalten. Das entspricht in der niedrigsten Lohngruppe einer Steigerung von mehr als neun Prozent. In Baden-Württemberg liegt der niedrigste Stundenlohn im Einzelhandel mit 10,63 Euro knapp über dem gesetzlichen Mindestlohn von derzeit 9,19 Euro.

Das soll sich ändern. An diesem Mittwoch startet die Tarifrunde bundesweit. Die Verhandlungen in Baden-Württemberg bilden am Mittwoch den Auftakt, Nordrhein-Westfalen startet am Donnerstag. Bundesweit sind laut Verdi rund 3,1 Millionen Beschäftigte betroffen. Im Südwesten der Republik will die Gewerkschaft für die dort 490.000 Beschäftigten 6,5 Prozent mehr Lohn – mindestens aber 163 Euro, was dem einen Euro pro Stunde entspricht. In vielen anderen Bundesländern fallen die Forderungen ähnlich aus.

Eine ordentliche Gehaltserhöhung ist angesichts der steige...

Artikel-Länge: 3676 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €