Gegründet 1947 Montag, 23. September 2019, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
12.04.2019 / Ausland / Seite 6

Kampf um eine Kooperative

Seit 16 Jahren gibt es in Buenos Aires ein selbstverwaltetes Hotel. Doch nun droht endgültig die Räumung

Jeremy-James Peter, Buenos Aires

Das Hotel BAUEN – das Kürzel steht für »Buenos Aires, Una Empresa Nacional« (Ein nationales Unternehmen) in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires wurde 1978 vom Unternehmer Marcelo Iurcovich aus Mitteln der Militärdiktatur errichtet, um Unterkünfte für die in jenem Jahr in Argentinien stattfindende Fußballweltmeisterschaft zu schaffen. Mitten im Zentrum der Millionenmetropole an der Avenida Callao 360 gelegen und unmittelbar neben dem noch prunkvolleren »BAUEN Suites« war das Hotel einst eine feine Adresse.

Das ist lange her. Im Jahr 1997 verkaufte Iurcovich das Hotel an eine chilenische Investorengruppe. Vier Jahre später war das BAUEN bankrott und über 100 Angestellte von einem Tag auf den anderen arbeitslos. Das traf diese zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, am Beginn der großen Wirtschaftskrise. Die Situation der ehemaligen Angestellten verschlechterte sich in den folgenden Jahren immer mehr, nicht wenige verloren ihre Wohnungen und fanden sich ...

Artikel-Länge: 3780 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €