Gegründet 1947 Mittwoch, 21. August 2019, Nr. 193
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
10.04.2019 / Inland / Seite 5

Bayer erntet Sturm

Chemiekonzern baut bundesweit 4.500 Arbeitsplätze ab. Monsanto-Übernahme schrumpft Börsenwert

Ralf Wurzbacher

Bayer fährt die erste Ernte der Monsanto-Übernahme ein. Deutschlands führender Pharma- und Chemiekonzern will insgesamt 12.000 seiner weltweit 118.000 Mitarbeiter vor die Tür setzen. Allein hierzulande stehen 4.500 Arbeitsplätze auf der Abschussliste. Auf das Kahlschlagprogramm hätte sich der Vorstand mit Beschäftigtenvertretern verständigt, berichtete am Dienstag die Deutsche Presseagentur (dpa) unter Berufung auf »informierte Kreise«. Gestern wurden demnach die Belegschaften der deutschen Standorte in einem Brief über das Vorhaben in Kenntnis gesetzt. Auch im Streifall Glyphosat will Bayer in die Offensive gehen. Am Montag veröffentlichte das Unternehmen 107 Studienberichte, die angeblich die Sicherheit des unter Krebsverdacht stehenden Unkrautvernichters belegen sollen.

Mitte 2018 hatte Bayer den US-Agrarriesen Monsanto für die Rekordsumme von 63 Milliarden Euro geschluckt. Die Fusion entpuppt sich inzwischen als ziemlich verheerend, weil der einstige ...

Artikel-Länge: 4309 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €