Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
08.04.2019 / Feuilleton / Seite 10

Kuba zeigt Solidarität

Chronik eines Überfalls (Teil 16), 8.4.1999: Scharping schmiedet Hufeisenplan

Rüdiger Göbel

Es waren SPD und Grüne, die deutsche Soldaten vor 20 Jahren in den ersten Angriffskrieg seit 1945 schickten. jW erinnert in einem Tagebuch an Verantwortliche und Kriegsgegner in jener Zeitenwende. (jW)

Kubas Botschafter in Belgrad, Omar Medina, wird gefragt, wann er und seine Mitarbeiter ihr Gastland zu verlassen gedenken. Antwort: »Wir werden so lange bleiben, wie es menschlich vertretbar ist. Zu den ethischen Grundprinzipien Kubas gehört schließlich, eine Nation, mit der wir Beziehungen auf der Grundlage gegenseitigen Respekts unterhalten, nicht im Stich zu lassen, wenn sie in Not ist.« Auch Kubas Vertreter bei der Menschenrechtskonferenz in Genf und sein Kollege im UN-Sicherheitsrat stellen sich vor »das Opfer der brutalen Aggression«: »Die Bomben, die heute auf Pristina, Pancevo und andere Orte der Föderativen Republik Jugoslawien fallen, sind dieselben, die Kabul, Khartum, Tripolis, Bagdad, Bengasi und andere Städte getroffen haben, und sie untersche...

Artikel-Länge: 3426 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €