Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
05.04.2019 / Thema / Seite 12

Die rechte Hegemonie

Die Linke in schwieriger Lage. Kaum progressive Impulse zu erwarten. Zu den Knesset-Wahlen in Israel am 9. April

Tsafrir Cohen

Es bleibt spannend: Den Umfragen zufolge ist mit einem denkbar knappen Wahlausgang zu rechnen. Nachdem es lange nach einem sicheren Sieg der rechtesten Regierungskoalition der israelischen Geschichte aussah, scheint der Ausgang der Wahlen zur 21. Knesset am 9. April nun doch nicht ausgemacht. Denn Premierminister Benjamin Netanjahu ist zuletzt unter Druck geraten: Zum einen hat der oberste Rechtsberater¹ der Regierung Anklage gegen ihn wegen Bestechlichkeit, Betrugs und Untreue erhoben. Netanjahu soll Vergünstigungen in Form von Schmuck, Zigarren und Champagner im Wert von rund 250.000 Euro angenommen und obendrein unerlaubterweise Einfluss auf zwei führende israelische Nachrichtenportale genommen haben.

Zum anderen hat der ehemalige Generalstabschef Benjamin »Benny« Gantz die Liste »Kachol Lavan« (zu Deutsch: »Blau-Weiß«; die Farben der israelischen Fahne) gegründet, die sich erfolgreich als Mitte-rechts-Alternative zu Netanjahus Likud präsentiert. Laut ...

Artikel-Länge: 22623 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €