Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
04.04.2019 / Ansichten / Seite 8

Einigkeit durch Krieg

70 Jahre NATO

Jörg Kronauer

Hundert Milliarden US-Dollar sind nicht genug: Diese Auffassung hat US-Präsident Donald Trump zum 70. Jahrestag der NATO-Gründung bekräftigt. Hundert Milliarden – das ist die Summe, die allein die europäischen Mitglieder des Kriegsbündnisses Ende 2020 zusätzlich in ihre Militärhaushalte gesteckt haben werden, seit sie 2016 begannen, die Ausgaben für die Streitkräfte rapide in die Höhe zu treiben. Dabei ist es nicht einmal so, dass Europas NATO-Länder in Sachen Rüstung im Weltmaßstab zurückfielen. Zusammengenommen beliefen sich ihre Streitkräfteetats vergangenes Jahr auf 15,8 Prozent aller Wehrausgaben weltweit; nur die USA lagen mit 38,5 Prozent darüber. Rechnet man Kanadas Anteil hinzu, dann stammten mehr als 55 Prozent der globalen Aufwendungen für das Militär bloß aus den Staaten des westlichen Kriegsbündnisses. Zum Vergleich: Moskau, das angeblich die NATO bedroht, leistete sich ein Wehrbudet in ...

Artikel-Länge: 2830 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €