Gegründet 1947 Freitag, 13. Dezember 2019, Nr. 290
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
30.03.2019 / Feuilleton / Seite 11

Medien auf Linie

Chronik eines Überfalls (Teil 11), 30.3.1999: Die »humanitäre Katastrophe« als Hebel der NATO

Rüdiger Göbel

Es waren SPD und Grüne, die deutsche Soldaten vor 20 Jahren in den ersten Angriffskrieg seit 1945 schickten. jW erinnert in einem Tagebuch an Verantwortliche und Kriegsgegner in jener Zeitenwende. (jW)

Erfolgsmeldungen über Erfolgsmeldungen: Das Berliner Boulevardblatt B. Z. macht am 29. März mit einem vermeintlichen Bildbericht über die Rettung des abgeschossenen US-Piloten auf, dessen Tarnkappenbomber von der jugoslawischen Luftabwehr zu Boden gebracht wurde. »Die Spezialeinheit der U. S. Air Force evakuiert den Piloten«, so die Bildunterschrift. Erst in der kleingedruckten Bildquelle erfährt der Leser, dass es sich um Sequenzen aus einem Trainingsvideo der US Army handelt.

***

Tatsächlich fungieren die meisten Medien in Deutschland als Scharfmacher. Jugoslawiens Präsident ist wahlweise »Schlächter« und »Hitler« vom Balkan, im Boulevard ist vom »irren« Serben die Rede. Hermann Meyn, Bundesvorsitzender des Deutschen Journalistenverbandes, nennt das

Artikel-Länge: 3831 Zeichen

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €