Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
30.03.2019 / Ausland / Seite 7

Griff nach dem Golan

Widersprüchliche Berichte zu Angriffen auf Syrien. Streit im UN-Sicherheitsrat wegen Trumps Dekret

Karin Leukefeld, Beirut

Israelische Kampfjets haben in der Nacht zu Mittwoch Ziele im Umland von Aleppo angegriffen. Parallel fand im UN-Sicherheitsrat eine Dringlichkeitssitzung zu den von Israel besetzten syrischen Golanhöhen statt.

Nach russischer Darstellung schlugen Raketen in der Industriestadt Scheich Najjar, in Dschibrin und auf der Militärbasis Nairab ein. Die syrische Nachrichtenagentur SANA zitierte einen syrischen Armeeangehörigen, der bestätigte, dass die Luftabwehr »eine Reihe feindlicher Raketen abgeschossen« habe. Der Angriff habe lediglich Sachschaden verursacht. Das syrische Fernsehen berichtete von Stromausfällen in Aleppo.

Unter Berufung auf nicht näher bezeichnete »proisraelische Quellen« berichtete die russlandnahe Internetplattform southfront.org, dass Waffenlager »proiranischer Milizen« getroffen worden seien. Es habe Tote gegeben. Die in Großbritannien ansässige »Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte« meldete, die Angriffe hätten ein Munitionsla...

Artikel-Länge: 3702 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.