Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. November 2019, Nr. 267
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
28.03.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Berlin setzt auf Kursgewinne

Bundesfinanzminister Olaf Scholz wirbt für Fusion von Commerz- und Deutscher Bank. Yannis Varoufakis warnt vor »gigantischem Zombie«

Simon Zeise

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Die Commerzbank wird ihren Gewinn auch 2019 nur in kleinen Schritten steigern können. »Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir unter dem Strich ein leicht höheres Konzernergebnis als im Vorjahr«, sagte Konzernchef Martin Zielke bei der Vorlage des Geschäftsberichts am Mittwoch in Frankfurt am Main. Im vergangenen Jahr machte das Geldhaus einen Überschuss von 865 Millionen Euro. Doch die wirtschaftliche Lage bleibe »herausfordernd, und wir haben trotz vieler Fortschritte noch einige Aufgaben vor uns«, sagte Zielke.

Zu den Fusionsplänen mit der Deutschen Bank äußerte er sich nicht. Das taten andere für ihn: Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ist immer noch Feuer und Flamme für den Zusammenschluss. Es müsse Banken in Deutschland geben, »die die globale Volkswirtschaft Deutschlands auch begleiten können in Europa und in der übrigen Welt«, sagte Scholz der FAZ vom Mittwoch. Too big to fail? Kein Argument für Scholz: ...

Artikel-Länge: 4844 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €