Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
21.03.2019 / Ausland / Seite 8

»Es ist unvorstellbar, wie eng die alle zusammenhängen«

Brasilien: Umfeld von Präsident Bolsonaro hat Verbindungen zu Mördern von linker Politikerin. Ein Gespräch mit Joao Paulo Rodrigues

Jorge Lopes

In der vergangenen Woche wurde aufgedeckt, dass Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro direkte Verbindungen zu den mutmaßlichen Mördern der linken Stadtverordneten Marielle Franco in Rio de Janeiro hatte (siehe jW vom 14.3.). Was bedeutet diese Erkenntnis für die brasilianische Politik?

Das ist eine sehr heikle Angelegenheit, die uns noch einmal klarmacht, dass die Familie Bolsonaro – wie auch andere rechte in Brasilien – eine traditionell enge Verbindung zu den bewaffneten Milizen in Rio de Janeiro (ultrarechte Gruppen, die unter anderem Schutzgelder kassieren und in den Favelas als Todesschwadronen agieren; jW) hat. Was mich ehrlich gesagt am meisten erschreckt hat, ist die Erkenntnis, dass es nicht nur um geschäftliche, sondern auch familiäre Beziehungen geht: Einer der Söhne von Präsident Bolsonaro hatte eine Liebesbeziehung mit d...

Artikel-Länge: 3813 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €