Gegründet 1947 Montag, 16. Dezember 2019, Nr. 292
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
21.03.2019 / Ausland / Seite 7

Fan trifft Idol

Brasiliens Staatschef Bolsonaro trifft Trump. Faschist begeistert von US-Lateinamerikapolitik

Volker Hermsdorf

In Washington trafen am Dienstag mit US-Präsident Donald Trump und Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro zwei extrem rechte Machthaber aufeinander, zwischen denen die Chemie stimmt. Neben der Vorliebe für den Kurznachrichtendienst Twitter, oft einziges Kommunikationsmittel, haben sie jede Menge weitere Gemeinsamkeiten. Die beiden militanten Antikommunisten verachten Homosexuelle, Schwarze und Frauen, hassen kritische Medien, verteidigen den freien Handel und Besitz von Schusswaffen, und stehen positiv zur Folter.

Wie Trump ist auch Bolsonaro davon besessen, Brasiliens Nachbarland Venezuela sowie Nicaragua und Kuba mit der Art von Demokratie zu beglücken, die zu Hause Zigtausende Bürger in Angst und Schrecken versetzt. Seit Dienstag eint die beiden auch der Wunsch, Brasilien in die NATO zu führen. Er wolle das Land »zu einem wichtigen Nicht-NATO-Verbündeten« ernennen, »oder vielleicht, wenn man darüber nachdenkt, zu einem NATO-Mitglied machen«, sagte Trump....

Artikel-Länge: 4228 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €