Gegründet 1947 Mittwoch, 17. Juli 2019, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
18.03.2019 / Feuilleton / Seite 10

Horrorbilder aus Racak

Chronik eines Überfalls (3), 18.3.1999: Inszeniertes Massaker als Kriegsvorwand

Rüdiger Göbel

Die als »humanitäre Intervention« verbrämte Aggression der NATO gegen Jugoslawien vor 20 Jahren legte auch das Völkerrecht in Trümmer. Es waren SPD und Grüne, die deutsche Soldaten in den ersten Angriffskrieg seit 1945 schickten. jW erinnert in einem Tagebuch an Folgen und Verantwortliche, Fake News und Hetze, vor allem aber an die Kriegsgegner jener Zeitenwende. (jW)

Die Horrorbilder aus Racak und die schweren Anschuldigungen vom 16. Januar 1999 haben ihre Wirkung nicht verfehlt. In einem Hohlweg außerhalb des Kosovo-Dorfes liegen teils grausam entstellte Leichen übereinander. Serbische Sicherheitskräfte sollen dort tags zuvor insgesamt 45 wehrlose Albaner niedergemetzelt haben. Das behaupten die albanischen Gewaltseparatisten der UCK, und so hat es der Chef der OSZE-Beobachtermission im Kosovo, der frühere CIA-Mann William Walker, ohne eine erste Untersuchung abzuwarten, vor der Weltpresse verkündet. Die zuständigen serbischen Stellen weisen die Ansc...

Artikel-Länge: 4716 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €