Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
16.03.2019 / Feuilleton / Seite 14

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

Mit offenen Karten

KI als neues Machtinstrument?

Begonnen hat alles im Zweiten Weltkrieg mit der von dem Engländer Alan Turing entwickelten Maschine zur Entschlüsselung deutscher Funksprüche. In den 1970er Jahren traten die Rechengenies im Silicon Valley auf den Plan. Die USA und Japan bekriegten sich auf dem Taschenrechner- und Videospielemarkt. 2016 kam schließlich der Tag, an dem ein Computer einen Meister des Go-Spiels schlug und damit eine Maschine gegen das menschliche Gehirn gewann. »Wer wen?« ist also technisch beantwortet. Der Rest, also wem die künstliche Intelligenz (KI) dient, um wen zu beherrschen bzw. um Herrschaft abzuschaffen – das ist eine Frage von Klassenkämpfen.

Arte, Sa., 18.10

Stadt, Land, Architektur

Wege aus dem Wohnung...

Artikel-Länge: 2350 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €