Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
13.03.2019 / Ausland / Seite 6

Ohne Damaskus

»EU-Geberkonferenz« für Syrien in Brüssel: Aufhebung der Sanktionen und Wiederaufbau nicht auf Tagesordnung

Karin Leukefeld

Rund 1.000 Teilnehmer aus 85 Staaten treffen sich seit Dienstag in Brüssel bei der dreitägigen »3. EU-Geberkonferenz« für Syrien. Unter dem Motto »Die Zukunft von Syrien und der Region unterstützen« soll Geld gesammelt werden, um Flüchtlinge und die notleidende Bevölkerung zu versorgen. Die Aufhebung der einseitigen EU-Sanktionen oder Unterstützung für den Wiederaufbau des kriegszerstörten Landes stehen nicht auf der Tagesordnung. Wie schon in den vorherigen Jahren sind Vertreter der syrischen Regierung nicht eingeladen.

Tatsächlich ist Damaskus aktuell für die Versorgung von 18 Millionen Menschen verantwortlich und kooperiert mit UN- und internationalen Hilfsorganisationen, die in dem Land akkreditiert sind. Diese finanzieren ihre Arbeit mit dem Geld, das ihnen von den Geberkonferenzen zugesagt wird. Einsetzen dürfen sie es nur dafür, dass »Menschenleben durch Deckung des humanitären Bedarfs der hilfebedürftigsten Syrer überall im Land durch rechtzeitige...

Artikel-Länge: 4063 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €