Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
06.03.2019 / Ausland / Seite 7

Waffenstarrender »Humanismus«

Macron will EU der Abschirmung und Aufrüstung, statt »Gleichheit und Brüderlichkeit«

Hansgeorg Hermann

Die Grenzen des Kontinents abschirmen, den Wirtschaftsgroßmächten USA und China die Stirn bieten, die Militärausgaben aufstocken – Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat am Dienstag seine Version eines neuen »Europas« vorgestellt. In einem Aufruf zur Wahl des Europaparlaments am 26. Mai, der in 28 internationalen Tageszeitungen veröffentlicht wurde, verlangt er eine »europäische Renaissance«. Der in den Stein aller öffentlichen Gebäude Frankreichs gemeißelte Wahlspruch der Revolution von 1789 – »Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit« – wandelt sich in Macrons Konzept zur Forderung nach »Freiheit, Schutz und Fortschritt«. In einem »weich gewordenen Europa« dürften dessen Führer keine »Schlafwandler« mehr sein, weil »der europäische Humanismus Aktion verlangt«.

Das in Form von Fragen und vermeintlichen Antworten präsentierte Programm des sein Land seit zwei Jahren mit harten, neoliberalen Bandagen regierenden Staatschefs entbehrt nicht der Ironie. »...

Artikel-Länge: 3668 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €