Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
06.03.2019 / Ausland / Seite 2

Familienkrach um Orban

EVP diskutiert über Ausschluss von ungarischer Regierungspartei

Der Druck auf die Europäische Volkspartei (EVP) wächst, die ungarische extrem reaktionäre Fidesz-Partei auszuschließen. Ihr Spitzenkandidat für die kommenden EU-Parlamentswahlen, Manfred Weber (CSU), hat dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban drei Bedingungen gestellt, um einen Ausschluss abzuwenden: Orban müsse die »Antibrüsselkampagne seiner Regierung sofort und endgültig stoppen«, sich bei den anderen EVP-Mitgliedsparteien entschuldigen und einen Verbleib der »Central European University« (CEU) in Budapest sichern. Das sagte Weber der Bild laut einem Vorabbericht am Dienstag.

Am Montag abend hatten sich bereits zwölf EVP-Mitgliedsparteien aus neun EU-Staaten dafür ausgesprochen, die Mitgliedschaft der Fidesz zu be...

Artikel-Länge: 2298 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €