Gegründet 1947 Mittwoch, 17. Juli 2019, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
05.03.2019 / Inland / Seite 4

Keine Reindustrialisierung des Ostens

Studie empfiehlt Stärkung von Dienstleistungen in Städten zur »Ost-West-Annäherung«

Marc Bebenroth

Am Montag hat das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) eine Studie über den Entwicklungsstand der Bundesrepublik »im internationalen Vergleich« sowie über den Stand der »inneren Einheit« der BRD veröffentlicht. Empfehlungen der Autoren, aktive Wirtschaftsförderung zur Steigerung der Produktivität und nicht zur Senkung der Arbeitslosigkeit zu betreiben (siehe jW vom 4.3.), sind bereits vorab bekannt geworden. Im Ergebnis stellt die Studie fest, dass die »regionalen Muster« in »vielerlei Hinsicht« bis heute die Teilung zwischen DDR und Bonner Republik nachzeichnen, wie das IWH am Montag mitteilte.

Das Leibniz-Institut rät bei der Frage politischer Stadt- und Regionalplanung nicht zur Reindustrialisierung Ostdeutschland. Die Studie empfiehlt statt dessen eine Stärkung der Städte, um die »Wirtschaftskraft in Ost und West« einander anzunähern. Denn Kon...

Artikel-Länge: 3181 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €