Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 17. September 2019, Nr. 216
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
04.03.2019 / Feuilleton / Seite 10

Von Sojamilch und Sylphiden

Das Staatsballett Berlin trumpft auf: Mit »La Sylphide« des Dänen August Bournonville

Gisela Sonnenburg

Als ich am Freitag morgen meine Sojamilch heiß machte, trickste mich das gesunde Gesöff aus und kochte über. Hui, weißer Schaum bedeckte den Herd und die Arbeitsfläche, es sah fast poetisch aus. Übertroffen wurde dieser Anblick am Abend in der Deutschen Oper in Berlin: Das Staatsballett Berlin hat mit der fachkundigen Hilfe des Kopenhageners Frank Andersen ein dänisches Juwel der Tanzkunst zum Leben erweckt: »La Sylphide« von August Bournonville, uraufgeführt 1836, erzählt die unglückliche Liebe eines bäuerlichen Schotten zu einem wandelnden Traum in Weiß.

Die Sylphide aus dem Titel ist ein Luftgeist, in wunderschönen weißen Tüll gehüllt und mit Flügeln am Rücken. Die in Moskau geborene Starballerina Maria Kochetkova tanzt diese Titelrolle als anmutiger Gast in Berlin. Sie erscheint dem schlummernden James (hübsch: Marian Walter) kurz vor seiner Hochzeit mit der Schottin Effie (flott: Alicia Ruben). Die Sylphide ist in James verlie...

Artikel-Länge: 2925 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €