Gegründet 1947 Montag, 23. September 2019, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
23.02.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Die EU der Monopole

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise

Wird in der EU gemeinsame Wirtschaftspolitik betrieben? Immerhin hat das Staatenbündnis ja eigentlich (früher EWG – Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) einen wirtschaftlichen Zweck. Den Klein- und Großunternehmen sollte es guttun, wenn sie in einem einigermaßen einheitlichen Markt tätig werden. Deshalb wurden die Zölle zwischen den EU-Staaten abgeschafft (und demnächst im Grenzverkehr mit Britannien wieder eingeführt). Deshalb wurde ja auch eine Vielzahl von Produkten genormt, auf dass der Produzent seine Waren überall in der EU leicht absetzen kann und auf dass der Groß- und Einzelhandel Waren von ähnlicher Beschaffenheit überall in der EU beziehen kann. Dieser Aspekt des gemeinsamen Marktes funktioniert eigentlich ganz gut.

Rätselhaft aber ist, warum die Planung der Infrastruktur strikt auf der Ebene der Einzelstaaten geschieht. Die Verkehrswege werden, wenn überhaupt, national geplant. Die Reise von Berlin nach Paris mit der Bahn dauert mindestens ach...

Artikel-Länge: 3037 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €