Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
15.02.2019 / Thema / Seite 12

In die Falle gelockt

Vor 30 Jahren endete die sowjetische Intervention in Afghanistan. Die USA hatten den Konflikt bewusst angeheizt, um ihren Gegner zu schwächen

Reinhard Lauterbach

Der 15. Februar 1989 war ein sonniger Wintertag. Das sowjetische Fernsehen übertrug live aus Termes, Usbekistan: eine Kolonne von Radpanzern, die über die kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke über den Grenzfluss Amudarja aus Afghanistan zurück in die Heimat rollte. Erst wenige Jahre zuvor hatten sowjetische Pioniertruppen die Brücke gebaut, um den Nachschub ins südliche Nachbarland zu erleichtern. Die Brücke mit roten Fahnen dekoriert, die Panzer mit Transparenten behängt, die Soldaten mit Sträußen roter Nelken in der Hand. Als letzter überquerte General Boris Gromow, der Kommandeur der 40. Armee, die Brücke – zu Fuß. Am Abend gab es ein Konzert des patriotischen Liedermachers Alexander Rosenbaum im »Haus der Offiziere«. Nach neun Jahren und knapp zwei Monaten beendete die UdSSR ihre militärische Intervention im Bürgerkrieg des südlichen Nachbarlandes. ­»Mission accomplished«, sollten die Bilder suggerieren.

Doch die Inszenierung täuschte. Tatsächl...

Artikel-Länge: 22098 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €