Gegründet 1947 Dienstag, 12. November 2019, Nr. 263
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
15.02.2019 / Abgeschrieben / Seite 8

Solidaritätserklärung des SDS

In einem Anfang dieser Woche veröffentlichten Beschluss des XXIII. Bundeskongresses von Die Linke.SDS, der vom 18. bis 20. Januar in Jena stattfand, heißt es unter der Überschrift »Solidarität mit der jungen Welt! Verurteilung des Machtmissbrauchs der Deutschen Post!«:

Die Linke.SDS verurteilt das Vorgehen der Deutschen Post gegenüber der Tageszeitung junge Welt als einen Missbrauch von Monopolmacht. Sie hat die Zustellungskosten ums Zehnfache des Vereinbarten erhöht sowie gezielt die Zustellung für kleine Zeitungen verteuert durch Zusammenfassung der unteren Preisklassen. Das beschleunigt die Monopolisierung in der Zeitungsbranche und ist ein Angriff auf die Meinungsvielfalt und Pressefreiheit.

Die Linke.SDS solidarisiert sich mit der jungen Welt, die als unabhängige Tageszeitung mit marxistischem Anspruch einen wichtigen Beitrag zur Information über Missstände und soziale Kämpfe leistet.

Die Linke.SDS ruft ihre Basisgruppen auf, die junge Welt im Rahmen...

Artikel-Länge: 3178 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €