Gegründet 1947 Mittwoch, 17. Juli 2019, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
13.02.2019 / Ansichten / Seite 8

Koloniale Freundschaft

EU-Fischereivertrag mit Marokko

Roland Zschächner

In imperialer Tradition haben am Dienstag 415 Abgeordnete des EU-Parlaments in Strasbourg dafür gestimmt, einen abgelaufenen und illegalen Fischereivertrag mit Marokko zu erneuern. Lediglich 189 Parlamentarier stellten sich auf die Seite der Bevölkerung der Westsahara und folgten damit einem am Tag zuvor veröffentlichten Aufruf von fast 100 sahrauischen Organisationen. Darin heißt es, mit dem nun verabschiedeten »Partnerschaftsabkommen« würden die »natürlichen Ressourcen der Westsahara geplündert« und die »marokkanische Besatzung verfestigt«. Das Königreich hält seit 1975 das Nachbarland besetzt – die Westsahara ist die letzte Kolonie des Kontinents.

Die Abgeordneten in Strasbourg stellen sich gern als Verteidiger der Demokratie und der Menschenrechte dar. Letztere gelten offensichtlich nur, wenn es den Profiten europäischer Unternehmen dient – und für Afrikaner meist nur eingeschränkt. Zu groß sind die Bege...

Artikel-Länge: 2855 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €