Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 20. Mai 2019, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
08.02.2019 / Ausland / Seite 7

Hoffnung auf Frieden

Treffen zwischen Taliban und afghanischen Oppositionspolitikern in Moskau. Viele Übereinstimmungen festgestellt

Knut Mellenthin

In Moskau hat in dieser Woche vielleicht der Anfang vom Ende des seit 40 Jahren geführten Krieges in Afghanistan stattgefunden. Eine Delegation der Taliban traf sich am Dienstag und Mittwoch erstmals zu Gesprächen mit Vertretern afghanischer Oppositionsparteien und gesellschaftlicher Gruppen. Der international bekannteste Teilnehmer war der jetzt 61jährige Hamid Karsai, der das Land von Dezember 2001 bis September 2014 als Präsident geführt hatte. Ausgeschlossen von der Begegnung war die Regierung in Kabul: Die Taliban weigern sich bisher, mit ihr zu sprechen, da sie nicht legitimiert, sondern nur eine Marionette der USA sei.

Die Gespräche in Moskau waren vom gemeinsamen Gebet bis zu den festlichen Mahlzeiten von demonstrativer Aufgeschlossenheit und dem Willen zur Erarbeitung konstruktiver Lösungen gekennzeichnet. Politisch knüpften die Gespräche an eine Begegnung in der russischen Hauptstadt am 9. November vorigen Jahres an, die von der russischen Regie...

Artikel-Länge: 3731 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €