Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
31.01.2019 / Ausland / Seite 6

Sozialprogramme in Gefahr

El Salvador: Weiterer Rechtsruck bei Präsidentschaftswahlen befürchtet

Volker Hermsdorf

An diesem Sonntag sind knapp 5,3 Millionen Bürger in El Salvador zur Wahl des neuen Präsidenten für die Amtsperiode 2019 bis 2024 aufgerufen. Umfragen zufolge könnte das kleinste Land Mittelamerikas dabei weiter nach rechts rücken. Der seit 2009 amtierende linke Präsident Salvador Sánchez Cerén von der früheren Guerillaorganisation FMLN darf nach der Verfassung nicht erneut kandidieren. Für die Nachfolge stellen sich drei rechte und ein linker Kandidat zur Wahl.

Nayib Bukele von der rechtskonservativen Partei »Gana«, Carlos Calleja für die 1981 von dem ehemaligen CIA-Agenten und Kommandanten der berüchtigten Todesschwadronen Roberto D’Aubuisson Arrieta 1981 gegründeten ultrarechten »Arena-Partei« sowie Josué Alvarado, der 30 Jahre als Unternehmer in den USA gelebt hatte und jetzt für die neue konservative Partei »Vamos« antritt, sind sich in wesentlichen Punkten einig. FMLN-Kandidat Hugo Martínez gab sich am vorigen Sonntag auf einer Kundgebung in der Hau...

Artikel-Länge: 4093 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €