Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 17. September 2019, Nr. 216
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
04.02.2003 / Ansichten / Seite 3

Neoliberale Offensive nach Wahlen: Gegenwind von Gewerkschaften?

jW sprach mit Hartmut Meine, Bezirksleiter der IG Metall in Niedersachsen/Sachsen-Anhalt

Daniel Behruzi

F: Nach den Wahlsiegen der CDU in Hessen und Niedersachsen droht CDU-Fraktionsvize Friedrich Merz den Gewerkschaften mit einem Machtkampf. Wie reagieren Sie darauf?

Es ist schon bezeichnend, mit welcher Aggressivität Herr Merz in den letzten Monaten die Gewerkschaften als vermeintlichen Hauptgegner ausgemacht hat. Wenn er solche Töne anschlägt, wie am Sonntag bei Sabine Christiansen, dann muß er wissen, daß ihm ein eisiger Wind entgegenschlagen wird. Die Gewerkschaften müssen sich darauf besinnen, Kampforganisation zu sein.

F: Was bedeutet das Wahlergebnis für die Beschäftigten in Niedersachsen?
Wir müssen erst einmal sehr nüchtern feststellen: CDU und FDP haben einen deutlichen Wahlsieg errungen, und die SPD ist regelrecht abgeschmiert. Viele haben nach bundespolitischen Kriterien gewählt. Von unseren Kolleginnen und Kollegen sind viele stinksauer über Äußerungen, die in den letzten Wochen aus Berlin gekommen sind. Ich befürchte, daß die konserva...




Artikel-Länge: 4172 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €