Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2019, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
25.01.2019 / Ansichten / Seite 8

»Frei und fair«

Putschversuch in Venezuela

André Scheer

Was sich in Venezuela derzeit ereignet, ist nichts anderes als ein aus dem Ausland gelenkter Putsch. Selbst wenn man akzeptieren würde, dass Präsident Nicolás Maduro nicht legitimiert sei – Juan Guaidó, der sich am Mittwoch selbst zum Staatschef ernannt hat, ist es jedenfalls auch nicht.

In Venezuela wird über den Präsidenten in Wahlen entschieden. Bei den letzten Präsidentschaftswahlen am 20. Mai 2018 wurde Maduro wiedergewählt – ungefährdet, weil große Teile der Opposition die Abstimmung boykottierten. Das aber kann man nicht dem Staatschef anlasten. Doch die Wahlen seien nicht »frei und fair« gewesen, heißt es. Belege dafür vorzulegen, wird nicht für nötig gehalten. Tatsächlich aber fand die Präsidentschaftswahl 2018 unter den gleichen Rahmenbedingungen statt wie die von der Opposition gewonnene Parlamentswahl 2015. Das war auch ein Ergebnis der monatelangen Verhandlungen, die unter Vermittlung mehrerer lateinamerikanischer Regierungen und des...

Artikel-Länge: 2971 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €