Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 18. November 2019, Nr. 268
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
24.01.2019 / Inland / Seite 4

Mehr Fragen als Antworten

Tricksen und Verschleiern: Neues aus dem Spendensumpf der AfD

Gerd Wiegel

Interessante Neuigkeiten aus dem Spendensumpf der AfD sind in der letzten Woche bekanntgeworden. Die dubiose und womöglich illegale Spende von 130.000 Euro an den Kreisverband von Bundestagsfraktionschefin Alice Weidel, die 2017 über die Schweizer Firma PWS Pharma an die Partei gelangte, soll nach Aussagen der AfD von 14 Einzelspendern stammen, die deutsche Staatsbürger beziehungsweise EU-Bürger seien. Praktischerweise liegen die Einzelspenden nach Auskunft der AfD jeweils unter der Grenze von 10.000 Euro, so dass die Namen der Spender nicht angezeigt werden müssen. Eine Namensliste sei aber an die Bundestagsverwaltung gegangen – sicher im Zusammenhang mit der Vorlage des Rechenschaftsberichts der AfD, der, wie die Berichte aller anderen Parteien auch, jetzt für 2017 vorliegt und als Bundestagsdrucksache 19/7000 öffentlich einsehbar ist.

Illegal wäre eine Parteispende, wenn sie bei einer Höhe von mehr als 50.000 Euro von der Partei nicht unmittelbar angez...

Artikel-Länge: 4581 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €