Gegründet 1947 Montag, 22. Juli 2019, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
19.01.2019 / Inland / Seite 4

Unheimlicher Mitbewohner

Wie ein syrischer Flüchtling frühzeitig vor Anis Amri warnte

Claudia Wangerin

Gerade nach Deutschland geflüchtet, bekam der Syrer Mohamed J. in der Unterkunft für Asylsuchende im nordrhein-westfälischen Emmerich einen Dschihad-Agitator als Mitbewohner: Anis Amri. Der Tunesier habe damals von seinen Zimmergenossen wissen wollen, warum sie hier in Deutschland seien, statt am »heiligen Krieg« teilzunehmen, sagte der heute 26jährige J. am Donnerstag im Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz. Der junge Syrer hatte im Herbst 2015 einen der frühesten Warnhinweise auf den Mann geliefert, der mehr als ein Jahr später als Lkw-Attentäter identifiziert wurde. Mit Hilfe eines befreundeten Dolmetschers hatte J. nach eigener Aussage den Leiter der Unterkunft informiert, in der er einen Monat lang das Zimmer mit Amri teilte. »Ich habe erwartet, dass er die Polizei alarmieren würde«, sagte J. vor dem Ausschuss.

Doch Polizeibeamte vernahmen den Hinweisgeber erst nach dem Anschlag vom 19. Dezembe...

Artikel-Länge: 4283 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €