Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
17.01.2019 / Ausland / Seite 7

Erdogans Truppen unerwünscht

Washington und Ankara offenbar einig über türkische Besetzung Nordsyriens. Kurden kündigen Widerstand an

Nick Brauns

Vertreter der syrischen Kurden wehren sich vehement gegen Pläne für eine »Sicherheitszone«, die von der Türkei kontrolliert würde. Die Idee einer solchen 20 Meilen (32 Kilometer) tiefen Pufferzone hatte US-Präsident Donald Trump am Sonntag über den Kurznachrichtendienst Twitter verkündet. Dabei hatte der US-Präsident weder angegeben, wo genau diese Zone verlaufen, noch, wer sie durchsetzen solle. In westlichen Medien ging der Vorschlag daher auch weitgehend unter. Berichtet wurde statt dessen über den ersten Teil von Trumps Tweet, in der er der Türkei »wirtschaftliche Zerstörung« androhte, sollte diese den Kurden in Syrien etwas antun.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zeigte sich zwar »traurig« über Trumps Drohung, erkannte aber das dahinter stehende Angebot und griff umgehend zum Telefonhörer. Anschließend sprach Erdogan am Dienstag vor Abgeordneten seiner regierenden AK-Partei in Ankara von einem »extrem positiven« Telefonat mit Trump, in de...

Artikel-Länge: 4084 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €