Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 11. Dezember 2019, Nr. 288
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
15.01.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Kein Netz in Polen

Zwei Mitarbeiter von chinesischem Technikkonzern »Huawei« in Polen festgenommen. 5G-Aufbau von Haltung Russlands abhängig

Reinhard Lauterbach

In Polen sind am Freitag zwei Manager der Telekommunikationsbranche festgenommen worden. Ihnen wird Spionagetätigkeit zugunsten Chinas vorgeworfen. Es handelt sich um einen Chinesen und einen Polen. Der chinesische Verdächtige, Wang Weijing, war zuletzt in der polnischen Niederlassung des chinesischen Elektronikkonzerns »Huawei« für den Verkauf an staatliche Dienststellen zuständig. Vorher hatte er einige Jahre am chinesischen Generalkonsulat in Gdansk gearbeitet. Der polnische Festgenommene arbeitete für den französischen Telekom-Konzern Orange, dem das größte polnische Mobilfunknetz gehört, und soll ein früherer Geheimdienstoffizier sein. Ein Untersuchungsrichter in Warschau steckte beide Verdächtige für drei Monate in Untersuchungshaft. Ihnen drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Reaktion Beijings

Die chinesische Reaktion war zweigleisig. Zunächst erklärte die Regierung in Beijing nur, sie erwarte ein rechtsstaatliches Verfahren gegen ihren Staatsbürger und d...

Artikel-Länge: 5293 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €