Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
15.01.2019 / Ausland / Seite 2

»Katalonien liegt mitten in EU, also schweigt man«

Befürworter der Unabhängigkeit vom spanischen Nationalstaat sitzen im Gefängnis. Linke-Politiker besuchte sie. Ein Gespräch mit Andrej Hunko

Krystyna Schreiber

Sie haben in der vergangenen Woche inhaftierte katalanische Politiker und Aktivisten im Gefängnis Lledoners besucht. Wie haben Sie deren Stimmung wahrgenommen?

Ich habe die noch nie so positiv bei Gefangenenbesuchen erlebt, das hat mich beeindruckt. Die Ausstrahlung und Zuversicht der Gefangenen war bemerkenswert. Ihrer Einschätzung nach werden sie in Madrid verurteilt werden, und sie wollen dann nach Strasbourg zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gehen. Dort erwarten sie einen Sieg für sich.

Hatten Sie den Eindruck, dass es den Gefangenen weiterhin um die Unabhängigkeit geht?

Sie haben sehr stark betont, dass es ein Kampf um Demokratie ist. Die Unabhängigkeit ist ein Thema, aber den Hauptkampf, den sie führen, ist einer um elementare Rechte. Sie sehen das auch im breiten Kontext, etwa mit Blick auf die Entwicklungen in Europa mit dem Aufstieg extrem rechter Parteien. Dagegen wollen sie vorgehen.

Warum wird Ihrer Meinung nach diese te...

Artikel-Länge: 4225 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €