Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Juni 2019, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
12.01.2019 / Abgeschrieben / Seite 8

Zeitung wird gebraucht

Der NRW-Landesverband von Die Linke bekundete am Freitag in einer Erklärung seine Solidarität mit junge Welt:

Durch eine angekündigte und unverhältnismäßig hohe Preiserhöhung für den Vertrieb von Tageszeitungen bis 100 Gramm Gewicht durch die Deutsche Post AG ist die junge Welt in ihrer Existenz bedroht.

Die Menschen in Deutschland brauchen eine Zeitung wie die junge Welt, um auch an andere Informationen und Deutungsangebote als das, was die Mainstreammedien berichten, heranzukommen. Der Informations- und Meinungspluralismus würde ohne die junge Welt substantiell an Qualität verlieren. Insbesondere in Zeiten von wachsenden internationalen Spannungen, einem bedrohlich heranwachsenden rechten und faschistischen Zeitgeist in Europa und weiterem Sozialabbau ist eine Zeitung wie die jW eine unverzichtbare Informations- und Meinungsquelle.

Wir fordern die Deutsche Post AG auf, ihre exorbitante Preiserhöhung für die Zustellung der jungen...

Artikel-Länge: 2923 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €